Ihre Wohnung in den Niederlanden anmelden

Ihre Wohnung in den Niederlanden anmelden

So melden Sie Ihre Wohnung richtig an

Wenn man für längere Zeit in die Niederlande zieht, muss man seinen neuen Wohnsitz innerhalb von fünf Tagen bei der „gemeente“/ im „Stadswinkel“ anmelden.

Dabei gibt es keine Unterscheidung zwischen Haupt- und Zweitwohnsitz, sondern einfach nur den Wohnsitz. Wichtig ist jedoch die Art der Registrierung, abhängig von der Aufenthaltsdauer in den Niederlanden. Je nachdem, ob man kürzer oder länger als vier Monate bleibt.

Photo by Boudewijn Huysmans on Unsplash

Die Registrierung in die “Basisregistratie Personen” (BRP) ist in beiden Fällen kostenlos und man muss persönlich im Gemeindeamt vorstellig werden.

Aufenthalt bis zu 4 Monaten:
Wenn Sie vier Monate oder kürzer in den NL bleiben, um zu studieren oder zu arbeiten und Ihren Wohnsitz in Deutschland behalten, können Sie sich als “Nichteinwohner” bei einer der folgenden 19 niederländischen Gemeinden mit einer speziellen Meldestelle registrieren (Registratie Niet-ingezetenen, kurz RNI):

Alkmaar, Almelo, Amsterdam, Breda, Den Haag, Doetinchem, Eindhoven, Goes, Groningen/Eemshaven, Heerlen, Leeuwarden, Leiden, Nijmegen, Rotterdam, Terneuzen, Utrecht, Venlo, Westland und Zwolle.

Aufenthalt von 4 Monaten und länger:
Wenn Sie länger als vier Monate in den NL bleiben und hier über einen festen Wohnsitz verfügen, melden Sie sich als Einwohner in der Gemeinde ihres Wohnortes an.

Was muss ich mitnehmen zum Anmelden meiner Wohnadresse?
Bei der Anmeldung des neuen Wohnsitzes (angifte eerste inschrijving uit het buitenland) benötigen Sie:


– Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass
– Ihre Geburtsurkunde
– Ihren Mietvertrag, der auf Ihren Namen ausgeschrieben ist oder einen vergleichbaren Nachweis des neuen Wohnsitzes, z.B. den Eigentumsnachweis der Wohnung (eigendomsbewijs). Wenn Sie zur Untermiete wohnen, benötigen Sie eine Bescheinigung (verklaring) des Hauptmieters, dass Sie an dieser Adresse wohnen sowie eine Kopie des Personalausweises des Vermieters.

Auch Partner und Kinder müssen in der Gemeinde eingeschrieben werden, wenn Sie länger als vier Monate in den Niederlanden bleiben. In dem Fall benötigen Sie zusätzlich deren (internationale) Geburtsurkunden sowie Ihre Heiratsurkunde.

Was die Formalitäten der Abmeldung in Deutschland betrifft, erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer deutschen Gemeinde.
Beim Wegzug aus den Niederlanden melden Sie sich einfach wieder bei Ihrer Gemeinde ab.

Meist gibt es im Bürgeramt keine spezielle Abteilung wie ein Einwohnermeldeamt. Um zum richtigen Schalter zu gelangen, zieht man am Eingang eine Nummer am Automaten und wird aufgerufen. Wenn man nicht lange warten möchte, kann man auch einen Termin vereinbaren (afspraak maken voor eerste inschrijving).

Nach der Registrierung bei der niederländischen Gemeinde erhält man innerhalb von vier Wochen per Post eine Abschrift der “burgerservicenummer”, kurz BSN (uittreksel met uw BSN). Diese ist nötig zum arbeiten oder studieren in den NL.

Haben Sie alle Informationen zum Anmelden als Einwohner in einer niederländischen Gemeinde finden können?

Falls Sie noch weitere Fragen oder zusätzliche Infos haben, wenden Sie sich gerne per Email an uns: info@ampeer.nl. Wir fügen gerne weitere Tipps von Ihnen hinzu.

Nach oben